Zahnärztliche Chirurgie

 

Zahnärztliche Chirurgie assoziiert Patienten besonders mit Zahnextraktionen. Dies ist eine Subdisziplin der Stomatologie, die in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts gegründet wurde. Zahnärztliche Chirurgie erfordert allgemeine chirurgische Vorbereitung und es gibt chirurgische Behandlung der Mundhöhle und angrenzende Bereiche.

Im Rahmen dieser Spezialisierung führt man Eingriff einer Extraktion, u. a.:

  1. Zahnentfernen aus dem Zahnfach, aber nur diese Zähne, die nicht im Rahmen der vorbeugenden Zahnheilkunden gespeichert können werden (es gibt sog. einfache, innen-alveolare u. außen-alveolare Extraktionen),
  2. Extraktion der gestoppten „Acht“, gebrochenen oder nicht gezahnten, erforderlichen zu entfernen in Anbetracht kieferorthopädischer oder prothetischer Behandlung,
  3. Extraktion der sog. Weisheitszähnen,
  4. Extraktion einer oder mehrere Zahnwurzeln mit anderen zu halten (sog. Hemisektion),
  5. Extraktion der Zysten,
  6. Extraktion der pathologischen Wechseln auf der Wange, Lippe oder auf dem Zahnfleish.

 

Zusätzlich zahnärztlicher Chirurg (u. a.):

  1. führt Kunststoffverbindungen mit der Kieferhöhle,
  2. behandelt Komplikationen der Abszessen,
  3. behandelt Mund- und Gesichtsfisteln,
  4. schneidet Zungenbändchen auf,
  5. führt Regenerationseingriff des Knochengewebes (sog. Augmentation),
  6. reinigt Zahnfleischtasche aus dem Zahnstein (offene Kürettage),
  7. führt Resektion (Abschneiden) der Wurzelspitzen mit umgebendem Wechsel.

Gegenüber Patienten, die eine Verletzung während des Sporttreibens (z.B. Fußballfoul im Gesicht) oder während des Spiels erlitten, entweder Unfallopfer oder auch Opfer des Schlagens, gibt es nötige Durchführung solcher Eingriffen als Zahntransposition, Zahnschien oder Stabilisierung der Zähnen und Gebeinen.

Chirurg kümmert sich um psychischen Patientenkomfort, Ängste des Patienten vor der Operation, Komplikationen und Schmerzen zu minimalisieren. Der  Patient ist zum Eingriff vorbereitet und man erklärt es ihm ganzer Behandlungsplan, einzelne Etappen und alle mögliche Folgen. Alle Eingriffe sind in der freundlichen Stimmung geführt, im Lokalanästhesie oder im Vollnarkose. Vor der Operation Patient bekommt geeignete, beruhigende und schmerzlindernde Mittels.

Ziemlich kleine chirurgische Eingriffe mit Laseranwendung können sogar ohne Anästhesie oder nur unter Oberflächensnarkose durchgeführt werden. Alle chirurgische Eingriffe sind unter Narkose bei der Erhaltung des aseptischen Operationsfeld durchgeführt.

Kurz nach Behandlung ist Patient der Betreuung umzingelt, um wieder gesund werden zu können, und Eingriff mit Erfolg zu enden. Ein Patient sollte sich streng nach chirurgischen Empfehlungen zwecks beispielsweise der Zeitkürzung von Rekonvaleszenz und von Minimalisierung der postoperativen Beschwerden.

F

Die Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close